gemeinsam weiterkommen. Graubünden

Institutionen

FRAGILE Ostschweiz

FRAGILE Ostschweiz (Hauptsitz)

Vereinigung für hirnverletzte Menschen und Angehörige
Jährlich erleiden in der Schweiz gegen 25'000 Menschen eine Hirnverletzung. Ursachen sind: Schlaganfall, Unfall, Blutungen, Tumore

Adress- und Kontaktangaben:
Name: FRAGILE Ostschweiz 
Namenszusatz: Vereinigung für Hirnverletzte u. Angehörige
Strasse: Kirchstrasse 34
Postfach: Postfach 233
PLZ/Ort: 9430 St. Margrethen
Telefon: 071 740 13 00
Fax: 071 740 13 01
E-Mail: Mitteilung senden
Internet I: www.fragile-ostschweiz.ch

Generelle Angaben von unserer Institution

Welcher Art von Institution sind wir?
Andere
An welche Alters-Zielgruppen richten wir uns?
Erwachsene
An welche Menschengruppen richten wir uns?
Hirnverletzung: Betroffene u. Angehörige

Welche Angebote und Dienstleistungen bietet unsere Institution an?

Beratung
Allgemeine Beratung
Telefonische oder persönliche Beratung im Sekretariat.
Auskünfte oder Beantwortung von Fragen, sowie Besprechung von schwierigen Lebenssituationen mit gemeinsamer Lösungsfindung.
Dienstleistungen
Informationszeitschrift
Interessenvertretung, Öffentlichkeitsarbeit
Kontaktvermittlung Selbsthilfegruppen
Zeitschrift, Broschüren und ausführliche Infos zu allen Angeboten im Sekretariat erhältlich.
Freitzeit
Ferien und Reisen
Kurse und Weiterbildungen
Information u. Anmeldung:
Académie FRAGILE Suisse
Tel. 044 360 26 90
Mail. diem@fragile.ch

Detailportrait

FRAGILE Ostschweiz umfasst die Kantone AI/AR/GL/GR/SG/SH/TG und bietet ein breites Angebot an Dienstleistungen an.
FRAGILE Ostschweiz ist eine kompetente und erfahrene Institution rund um das Thema "Hirnverletzung". 


Letzte Aktualisierung: 13.03.2014

Zurück

 |   | 

Aktuelles

Fulminanter Voting-Start zu bewegendem Projekt!

19.09.2017 - Die Pro Infirmis Kampagne www.musik-unterscheidet-nicht.ch ist so fulminant gestartet, dass der Server lahm gelegt wurde. Mehre tausend Menschen wollten gleichzeitig beim Voting-Start dabei sein.
» mehr

Impro-Theater

19.09.2017 - -Theater zum Thema Hindernisfreies Bauen
» mehr

Ein erfolgreicher Einstieg in das Berufsleben ist entscheidend

30.09.2013 - Jugendliche mit besonderem Förderbedarf werden in der Volksschule seit einigen Jahren immer häufiger integrativ gefördert. Für den Einstieg in die Arbeitswelt sind sie dadurch vermehrt gefordert, den passenden Berufsbildungsweg zu finden.
Die Berufspraktische Ausbildung (früher IV-Anlehre) ist eine bis anhin wenig bekannte Möglichkeit, wenn eine der üblichen Berufsausbildungen nicht oder nicht direkt möglich ist.

» mehr

 
 
Kontaktadresse



Procap Grischun
Hartbertstrasse 10
7000 Chur
Tel. +4181 253 07 07
Fax +4181 253 07 06

Logo Kanton Graubünden

Mit freundlicher Unterstützung des Kantonalen Sozialamtes Graubünden

Valid XHTML 1.0 Transitional

Powered by Südostschweiz NewMedia